Land unter bei Pneuhage und Interpneu in Nossen

Mittwoch, 28. August 2002 | 0 Kommentare
 
Hof und Verwaltung bei Pneuhage/Interpneu in Nossen standen fast anderthalb Meter hoch unter Wasser
Hof und Verwaltung bei Pneuhage/Interpneu in Nossen standen fast anderthalb Meter hoch unter Wasser

Anhaltend starke Regenfälle über Sachsen und im Erzgebirge hatten dazu geführt, dass am Montag, dem 12. August, die Freiberger Mulde in Nossen bei Dresden innerhalb kürzester Zeit über die Ufer trat. Das Betriebsgelände der Pneuhage Unternehmensgruppe, auf dem sich neben Reifendienst und Großhandelslager auch Reifenerneuerungstechnik und Verwaltung befinden, liegt direkt an dem sonst beschaulichen Flüsschen.

Das Wasser stieg im Laufe des Tages immer weiter an, so dass am Dienstag, dem 13. August, das Betriebsgelände fast anderthalb Meter hoch unter Wasser stand. Strom und Telefon waren zu diesem Zeitpunkt längst unterbrochen.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *