Auch Rückruf bei General Motors – 720.000 Autos müssen in die Werkstatt

Der US-Autohersteller General Motors ruft 720.000 Wagen wegen möglicher Fehlfunktionen der Airbags in die Werkstätten. Der Rückruf betrifft rund 570.000 Chevrolet-Fahrzeuge und GMC-Pickups sowie sportliche Geländefahrzeuge (SUV) des Modelljahrgangs Anzeige 2001, deren Sensor- und Diagnosemodule das Aufblasen der Airbags verhindern könnten. Die Module würden von den Händlern ausgetauscht. Damit nicht genug, werden lt. GM weitere 150.000 Pkw, SUV und Minivans, die im Mai und Juni 2002 gebaut wurden, zurück gerufen wegen fehlerhafte Module an den Airbags.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.