“Fintrade” neuer Besitzer der AWI-Fabrik

Vor wenigen Tagen hatte der südafrikanische Konzern Murray & Roberts seine britische Fabrik für Aluminiumfelgen in Rochester/Kent, die unter AWI (Alloy Wheels International) firmiert, verkauft. Als neuen Eigner nennt das AWI-Management auf Nachfrage ein Unternehmen namens Fintrade, das in der Felgenbranche bislang unbekannt ist. Derzeit sind in der AWI-Fabrik Sommerferien, nach deren Ablauf soll mit dem bestehenden Personal das Erstausrüstungsgeschäft weitergeführt und sollen neue Felgen fürs Ersatzgeschäft, aus dem sich AWI zurückgezogen hatte, entwickelt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.