Beitrag Fullsize Banner NRZ

Bridgestone/Firestone bleibt in Nashville

Nachdem staatliche Stellen dem Unternehmen bei der Suche nach einem geeigneten Hauptquartier behilflich waren, konnte in Nashville nun Entwarnung gegeben werden. Die größte Tochtergesellschaft des japanischen Bridgestone-Konzerns bleibt nun doch in Nashville/Tennessee. Vor Wochen hatte es einige Unruhen gegeben, weil Bridgestone/Firestone sich auf die Suche nach einem größeren Gebäude begeben hatte und Angebote aus mehreren US-Staaten bekommen haben soll. Die am amerikanischen Firmensitz tätigen 800 Mitarbeiter sind bis jetzt noch in vier separaten Gebäuden untergebracht. Dies erschwert allerdings die interne Kommunikation

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.