Beitrag Fullsize Banner NRZ

Erhoffte Belebung bei den Pkw-Neuzulassungen blieb in Europa aus

Während die Pkw-Neuzulassungen Anfang 2002 insgesamt in Westeuropa leicht abnahmen, entwickelte sich der Absatz von Diesel-Pkw deutlich positiv. Gestiegene Benzinpreise, innovative Techniken, der Imagegewinn sowie neue Modelle ließen die Nachfrage nach Diesel-Pkw weiter in die Höhe schnellen. Der Dieselanteil an den insgesamt in Westeuropa neu zugelassenen Pkw erhöhte sich im ersten Quartal 2002 auf 38,8 Prozent – 2001 lag dieser Anteil bei 36,0 Prozent, im Jahr 2000 erst bei 32,1 Prozent. Im westeuropäischen Vergleich nahm Österreich mit einem Dieselanteil an den Pkw-Neuzulassungen von 69,6 Prozent den ersten Rang ein, gefolgt von Belgien (63,3 Prozent) und Frankreich (61,8 Prozent). Deutschland lag mit einem Anteil von 36,7 Prozent leicht unter dem westeuropäischen Durchschnitt. In den USA lagen die Verkäufe von Light Vehicles im April erstmals in 2002 über dem Niveau des Vorjahres. Mit 1,44 Mio. Einheiten wurden gut 7 Prozent mehr Fahrzeuge abgesetzt als ein Jahr zuvor. Die deutschen Hersteller haben ihre Position im April weiter ausgebaut und konnten ihren Absatz insgesamt um gut 9 Prozent auf 81.900 Fahrzeuge steigern. Deutlich zugelegt haben die Importfahrzeuge aus Deutschland (+15 Prozent), während der Absatz deutscher Fahrzeuge aus den Transplants in Nordamerika um 2 Prozent zurückging. Von Januar bis April wurden in den USA 286.800 deutsche Light Vehicles verkauft (+6 Prozent). Damit bauten die deutschen Hersteller ihren Marktanteil auf 5,3 Prozent (4,9 Prozent in 2001) aus, im traditionellen Pkw-Bereich erreichten sie sogar einen Marktanteil von 9,8 Prozent (8,7 Prozent in 2001). In der Türkei zeichnet sich nach dem starken Einbruch der Fahrzeugfertigung im Jahr 2001 eine leichte Erholung der Automobilkonjunktur ab. In den ersten vier Monaten des Jahres lag die Produktion mit 94.700 Fahrzeugen gut 2 Prozent über dem entsprechenden Vorjahresvolumen. Dabei wurden knapp 14 Prozent mehr Light Trucks hergestellt, die Fertigung von mittleren Lkw (3,5 bis 12 t) stieg um fast 58 Prozent. Die Pkw-Herstellung lag geringfügig über dem Vorjahresniveau, die Produktion von schweren Lkw (über 12 t) und Bussen musste dagegen nochmals gedrosselt werden: Sie ging von Januar bis April um 13 Prozent bzw. 30 Prozent zurück. In Japan zeigt sich nach den ersten vier Monaten des Jahres ein gemischtes Bild. Während die Pkw-Neuzulassungen mit 1,57 Mio. Fahrzeugen gut 1 Prozent über dem Vorjahresniveau lagen, ging der Absatz von Nutzfahrzeugen von Januar bis April 2002 um 19 Prozent zurück. Bereits im Jahr 2001 war der Nutzfahrzeug-Absatz mit einem Minus von 5 Prozent zum sechsten Mal in Folge rückläufig.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.