Schlecker macht weiter

Die Drogeriekette wird weiter Autos über ihre Internet-Homepage verkaufen. Das bestätigten Sprecher der Firma Schlecker gegenüber dem Handelsblatt. Im jetzt begonnenen zweiten Anlauf soll es um noch mehr Kleinwagen als im ersten Versuch gehen. Bisher wurden Fiat Punto, Ford Ka und Smart angeboten. Der Verkauf erfolgt trickreich, indem “Autos mit Tageszulassung” angeboten werden, die damit zu “Gebrauchtwagen” werden. Die Preisersparnis soll bis zu 20 Prozent betragen. Welche Gegenwehr durch die betroffenen Hersteller erfolgt, ist nicht bekannt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.