BMW Mini rollt auf EMT-Reifen von Goodyear

BMW verfolgt bei der Einführung pannensicherer Reifen für seine Fahrzeuge eine aggressive Marktstrategie. Das Unternehmen ist von der großen Bedeutung pannensicherer Reifen und der Reifensicherheit im Allgemeinen überzeugt. Goodyear zeigt sich zuversichtlich, auch in Zukunft mit BMW zusammenarbeiten zu können. Die Bedeutung der Reifensicherheit muss nach Ansicht von Goodyear weitaus stärker ins Bewusstsein der Autofahrer rücken, denn das hilft bei der Durchsetzung der neuen Reifentechnologie beim Kunden. Zuvor hatte BMW schon den pannensicheren Goodyear-Sommerreifen Eagle NCT 5 EMT 195/55 R 16 als Sonderausstattung für den MINI aufgenommen. Und an einem dritten pannensicheren Reifen arbeitet Goodyear derzeit in Lawton, Oklahoma. Zudem liefert auch die Goodyear-Marke Dunlop pannensichere Erstausrüster-Reifen für den Mini. Bis Mitte des Jahres werden so, davon zeigt sich Goodyear jedenfalls überzeugt, über 80 % aller für die USA bestimmten Minis mit pannensicheren Goodyear- oder Dunlop-Reifen ausgestattet sein. Für die in Nordamerika vertriebene BMW 3er-Serie ist der pannensichere Goodyear-Reifen Eagle als Sonderausstattung erhältlich. Die Goodyear Pläne für pannensichere Reifen könnten durch die Mini Marketingpläne weiteren Auftrieb erhalten. MINI hat in den USA 70 autorisierte Händler, die von dem Geschäftsbereich durch eine so bezeichnete “Guerilla-Marketing”-Kampagne unterstützt werden. Der Autohersteller verzichtet dabei auf herkömmliche TV-Spots und arbeitet stattdessen Events fürs Publikum: So sollen z. B. auf den Dächern einer SUV-Flotte Minis angebracht werden, oder das britischste aller Autos soll bei Sportereignissen mitmischen. BMW geht davon aus, dass die USA der größte Exportmarkt für den Mini sein wird. 20 % der Gesamtproduktion – die dieses Jahr voraussichtlich bei 100.000 Minis liegen wird – sind für Amerika geplant. Die pannensicheren MINI Reifen sind für Standardräder geeignet und können ohne Luftdruck mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h noch bis zu 240 km weit fahren. Ein Reifendruck-Überwachungssystem gehört zur Serienausstattung, und ausgefeilte Seitenwandeinlagen sorgen für die notwendige Reifenstabilität. Bei Druckverlust stützen die Seitenwandeinlagen den Reifen und verhindern, dass sich Handling, Komfort oder Sicherheit spürbar verändern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.