Continental schlägt Angebot für Traiskirchen aus

Mittwoch, 10. April 2002 | 0 Kommentare
 

Der österreichische Industrielle Mirko Kovats hatte dem Continental-Konzern ein Angebot zur Übernahme der Reifenfabrik Traiskirchen gemacht. Wie jetzt zu erfahren war, wollte Kovats nicht nur das Werk für den symbolischen Preis von einem Euro übernehmen, sondern auch die Reifenformen und Markenzeichen nutzen. Das allerdings hatte Continental von Anfang an ausgeschlossen.

Der Vorstand sah somit keine Ernsthaftigkeit in dem ihm unterbreiteten Angebot. Damit verlieren nun endgültig mehr als 900 Menschen ihren Arbeitsplatz. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums stehen inzwischen für eine Arbeitsstiftung für die zu entlassenden Mitarbeiter 21,3 Millionen Euro zur Verfügung, wovon der Continental-Konzern 25 Prozent beigesteuert hat.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *