“Waltzing Mathilda …”

Montag, 18. März 2002 | 0 Kommentare
 
Fahrerlebnis an australischer Küste
Fahrerlebnis an australischer Küste

Beworben hatten sich knapp 14.000, doch nur 30 Auserwählten blieb es am Ende vorbehalten, das Fahrabenteuer ihres Lebens zu bestreiten: Zehn Tage mit dem Roadbook durch Australien - auf Sand, Schotter und Asphalt, durchs Outback, entlang der majestätischen Küstenlinie der Great Ocean Road, über die Snowy Mountains bis hin zum spektakulären Finish an der Oper der Millionenmetropole Sydney. Zwischen Start und Ziel hatten die Dunlop Driver fast 4.

000 Kilometer zurückzulegen sowie anspruchsvolle, mit Motorsportelementen versehene Fahrprüfungen auf zwei und vier Rädern zu absolvieren. Der Reifenhersteller will die Zielgruppe der "sportlich affinen Autofahrer/innen" über den Dunlop Drivers Cup an das Thema Fahrsicherheit heranführen und gleichzeitig über den Einfluss von Reifen auf die Fahrsicherheit aufklären. Der nächste Dunlop Drivers Cup soll im Februar 2003 in Malaysia ausgefahren werden - erstmalig mit internationaler Beteiligung.

Italien, Österreich, Schweiz, die Niederlande, die Tschechische Republik sowie Australien und die USA sind als feste Partner bereits mit im Boot. Hinter der Beteiligung Frankreichs, Polens und Ungarns steht derzeit noch ein Fragezeichen. "Im Endeffekt könnte die Zahl der Teams auf 20 bis 25 anwachsen", so Dieter Seibert, Direktor Advertising Europe bei Dunlop.

Als offizieller Partner der Fahrzeugindustrie steht General Motors derzeit hoch im Kurs. Doch die mittelfristigen konzeptionellen Überlegungen Seiberts reichen noch weiter: So strebt er für die Zukunft eine engere Kooperation mit den Erstausrüstungskunden auf Seiten der Automobilhersteller an. Des Weiteren könnten bei zukünftigen Veranstaltungen neben den realen auch "virtuelle Rennerlebnisse" am Computer eine größere Rolle spielen.

"Eine weitere Überlegung von uns geht dahin, den Drivers Cup stärker mit dem Themenkomplex Reifen- und Fahrzeugentwicklung zu verknüpfen, z. B. durch Besichtigungen von Produktionsstätten, Entwicklungszentren oder die Nutzung von firmeneigenen Testgeländen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *