Bridgestone und Conti stellen Kooperation bei Notlaufreifen vor

Donnerstag, 7. März 2002 | 0 Kommentare
 
Der “ContiSicherheitsRing” musste für die internationale Registrierung umbenannt werden in “ContiSupportRing” - am Kürzel CSR ändert das nichts
Der “ContiSicherheitsRing” musste für die internationale Registrierung umbenannt werden in “ContiSupportRing” - am Kürzel CSR ändert das nichts

Den Genfer Automobilsalon nutzten Bridgestone und Continental, um ihre bereits vor einigen Wochen in Tokio bekannt gegebene Kooperation auf dem Gebiet der Reifen mit Notlaufeigenschaften auch in Europa vorzustellen. Bridgestone bringt das in der Erstausrüstung bei Lexus SC430 (optional) und BMW Z8 (Standard) montierte System RFT (Runflat Technology, Reifen mit verstärkter Seitenwand) in die Kooperation ein, die den Vorzug hat, auf gängigen Standardfelgen verbaut zu werden. Continental bringt den Sicherheitsring CSR (ContiSupportRing) ein, der aus Metall besteht und in Verbindung auch mit einem Standardreifen das Fahrzeug auch im Falle einer Reifenpanne über eine Distanz von 200 Kilometer bei 80 km/h weiterhin fahrbereit sein lässt.

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *