Mit dem Eagle F1 GS-D3 setzt Goodyear auf innovative OneTRED-Technologie

Souveränes Aquaplaning-Verhalten und hoher Geräuschkomfort durch weiter entwickeltes V-TRED-Profildesign Die Leistungsfähigkeit des neuesten Produkts basiert laut Goodyear auf der Erfahrung, die das Unternehmen in der Formel 1 gesammelt hat. Dass Goodyear sich dabei selbst immer noch als Rekordsieger sieht, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass heutzutage eben die beiden Konkurrenten Bridgestone und Michelin tonangebend sind und sich der US-Hersteller bald gezwungen sehen könnte, in das Formel 1-Geschehen wieder einzugreifen. Dank der OneTRED-Technologie kombiniert der neue Ultra-High-Performance-Pneu die Vorteile von Racing-Slicks mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Das neue Top-Produkt der Pkw-Reifenpalette von Goodyear – sicherlich prädestiniert für leistungsstarke oder getunte Fahrzeuge – wartet auf trockener wie nasser Fahrbahn mit souveränem Grip und besonders agilem Handling auf, das sportlichsten Ansprüchen genügt. Jetzt fließe, wie es bei Goodyear heißt, “das enorme Know-how der Rennabteilung in das neue Top-Produkt des Pkw-Reifenprogramms”. Der Ultra-High-Performance-Pneu Eagle F1 GS-D3 kommt in den Genuss der erstmalig angewandten, fortschrittlichen OneTRED-Technologie, neu entwickelter Polymere für die Laufflächenmischung sowie der aktuellsten Entwicklungsstufe des V-TRED-Profildesigns. Letzteres zeichnet sich durch in die Länge gezogene, V-förmig zusammenlaufende Profilrippen aus, die unmittelbar den besonders massiv ausgeführten Schulterblöcken entspringen und ohne Unterbrechung bis in die Mittelrippe reichen. Sowohl bei Geradeauslauf als auch bei Kurvenfahrt ermöglicht diese Anordnung, dass der neue Hochleistungspneu stets mit einer überdurchschnittlich großen Kontaktfläche auf der Fahrbahn steht. Extrem sportliches Handling Die OneTRED-Technologie besteht aus drei maßgeblichen Komponenten. Die massiv und verwindungssteif ausgeführte Mittelrippe umläuft den Reifen ohne Unterbrechung. Sie sorgt für ein besonders direktes und sportliches Einlenkverhalten sowie direkte Rückmeldungen. Die stabil ausgeführten Schulterblöcke vergrößern die Kontaktfläche des Pneus bei Kurvenfahrt und ermöglichen das extrem sportliche Fahrverhalten des neuen Eagle F1. Extrem in die Länge gezogene Übertragungsbrücken garantieren eine effiziente Kraftübertragung in alle Richtungen – wichtig für ausgewogene Handling-Eigenschaften. Weiterer Pluspunkt: Der neue Eagle F1 erzielt Höchstleistungen in puncto Brems- und Beschleunigungsverhalten. Wie bereits beim Vorgängermodell Eagle F1 GS-D2 gestalteten die Goodyear-Spezialisten die einzelnen Profilkanten zudem wieder in asymmetrischer “Rib-Angle”-Kontur, wodurch sie deren Steifigkeit bei Kurvenfahrt und somit das Handling optimieren konnten. Der neue Eagle F1 entspricht prinzipiell dem Funktionsprinzip von Racing-Slicks, die durch den vollständigen Verzicht auf Negativprofil die Reifenaufstandsfläche – den so genannten “Latsch” – zu 100 Prozent für maximalen Grip nutzen. Die für trockene Verhältnisse optimierten Slicks sind angesichts der wechselhaften Witterungsbedingungen im Straßenverkehr jedoch weder sinnvoll noch zulässig. Erst die OneTRED-Technologie ermöglichte den zuvor jedenfalls von Goodyear für unmöglich gehaltenen Spagat zwischen diesen gegensätzlichen Anforderungen. Perfekte Regensicherheit dank V-TRED-Design Besonderes Augenmerk widmete Goodyear den Aquaplaning-Eigenschaften des neuen Eagle F1. Die Fortentwicklung des V-TRED-Profildesigns, die sich durch die extreme Verlängerung des V-förmigen Profilschnitts auszeichnet, sorgte für den Durchbruch. Dabei wird das Wasser auf der Fahrbahn von den im sanften Winkel nach außen gerichteten Drainagerillen – die dem natürlichen Strömungsverhalten des Wassers entsprechen (“Natural Water Flow”) – aufgenommen und kanalisiert. Da die extrem langen Profilrillen jeweils die Reifenaufstandsfläche übertreffen, ist die komplette Ableitung des feuchten Elements bis an den Außenrand nicht notwendig: Durch das Weiterrollen kann ein Großteil des Wassers einfach wieder hinter dem Pneu entweichen. Sportliches Fahrverhalten mit Komfort Auch hinsichtlich Geräuschentwicklung – ein für den Fahrkomfort und den Umweltschutz bedeutendes Kriterium – gelang dem neuen Eagle F1 dank V-TRED-Profildesign ein signifikanter Schritt nach vorn. Erneut spielen die lang gestreckten Profilrillen eine wichtige Rolle, da sie den Einschluss von Luft zwischen Fahrbahn und Reifenaufstandsfläche unterbinden. Die massiv ausgeführte, zumeist geschlossene Schulterpartie des neuen Ultra-High-Performance-Pneus beugt zudem der so genannten “Sägezahn-Bildung” an den Profilkanten vor und verhindert dadurch auch, dass sich das Abrollgeräusch mit zunehmender Laufleistung erhöht. Zum Teil deutliche Fortschritte in allen Bereichen Im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger – bislang ein Maßstab im Ultra-High-Performance-Sektor – wartet der neue Eagle F1 ausschließlich mit Vorteilen auf. Besondere Fortschritte erzielte der Hochleistungspneu dabei auf nasser Straße (Handling, Bremsen, Aquaplaning längs und quer) sowie unter trockenen Bedingungen. Deutlich optimierte Eigenschaften bei den Wertungspunkten “Handling”, “extremes Handling” und “Bremsen” verbindet der neue Eagle F1 zum Beispiel mit verbesserten Werten in puncto Abrollgeräusch. Gegenüber seinen wichtigsten Mitbewerbern zeichnet sich der Eagle F1 GS-D3 insbesondere durch einen niedrigen Rollwiderstand sowie eine höhere Laufleistung aus – positive Eigenschaften, die sich zudem in Mark und Pfennig auszahlen. Felgenschutz durch “Rim Protector” Goodyear stattet den neuen Eagle F1 in allen Größen und Dimensionen mit einem so genannten “Rim Protector” aus. Diese Gummilippe oberhalb des Felgenhorns schützt die zumeist sehr teuren, 15 bis 21 Zoll hohen Felgen bis zu einem gewissen Grad vor Beschädigungen, die sie typischerweise durch Bordsteinkontakte beim Einparken erleiden. Der neue Eagle F1 tritt die Nachfolge des Eagle F1 GS-D2 an, löst ihn aber noch nicht vollständig ab: Goodyear bietet den bewährten Ultra-High-Performance-Reifen in speziellen Größen und Dimensionen vorläufig weiter an. Die Tabelle gibt einen Überblick über die bereits angebotenen und zukünftigen Dimensionen. Eagle F1 GS-D3 – die verfügbaren Größen: Serie 55 205/55 R 16 91 W Serie 50 195/50 R 15 82 V 205/50 ZR 16 225/50 ZR 16 235/50 ZR 18 XL Serie 45 195/45 R 15 78 V 205/45 R 16 83 W 215/45 R 17 91 W 225/45 ZR 17 235/45 ZR 17 245/45 ZR 18 255/45 ZR 18 XL Serie 40 215/40 R 16 82 W 205/40 ZR 17 XL 215/40 ZR 17 235/40 ZR 17 245/40 ZR 17 255/40 ZR 17 225/40 ZR 18 X 235/40 ZR 18 245/40 ZR 18 245/40 ZR 19 XL 255/40 ZR 19 Serie 35 245/35 ZR 17 225/35 ZR 18 XL 245/35 ZR 18 XL 255/35 ZR 18 XL 265/35 ZR 18 XL 275/35 ZR 18 245/35 ZR 19 XL 275/35 ZR 19 XL 245/35 ZR 21 XL Serie 30 275/30 ZR 19 XL 285/30 ZR 21 XL

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.