Nokian Tyres meldet Umsatzplus für 2001

Der Kurs der Nokian-Aktie ist in den vergangenen 12 Monaten um satte 81 Prozent gestiegen. Dieser Höhenflug wurde durch ehrgeizig formulierte Wachstumsziele genährt. Jetzt aber gab es einen heftigen Rückschlag an der Börse binnen weniger Stunden um rund 15 Prozent. Auslöser war die Mitteilung von Nokian Tyres, dass die Umsätze 2001 zwar um sechs Prozent zugenommen haben, doch das war zu weit entfernt von den prognostizierten 10 Prozent zu Beginn des Vorjahres. Das Jahr verläuft für die Finnen stets sehr untypisch verglichen mit sonstigen Wettbewerbern, denn der Hauptumsatz wird im letzten Quartal gemacht. In Skandinavien gab es zwar rechtzeitig Schnee, so dass Nokian mit dem Winterreifengeschäft in dieser Region zufrieden sein dürfte. Das gilt allerdings nicht für Europa. Hier sind die Finnen vorzugsweise in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Winterreifen präsent. Da der deutsche Reifenfachhandel wegen des schlechten Saisonverlaufs 2000/200 auf zu hohen Beständen saß, wurde nur sehr zurückhaltend geordert. Insbesondere in Deutschland fiel der Schnee spät, allerdings nicht zu spät, um für einen Lagerabbau zu sorgen. Die bis in dieses Jahr hinein erforderlichen Nachkäufe des Handels sind dann aber mehr oder weniger an Nokian vorbei gelaufen. Noch wichtiger als für den Umsatz ist das letzte Quartal des Jahres für den operativen Gewinn. Dieser konnte zwar auch gesteigert werden, doch war eine bessere Steigerung erwartet worden. Gemessen an diesen Vorgaben, die sich nun als etwas zu ehrgeizig erwiesen haben, dürften die Dividenden auch niedriger als erwartet ausfallen, was den Rückgang an der Börse erklärt. Trotz dieses leichten Rückschlages wird Nokian Tyres aber weiter als Hersteller mit dem höchsten Wachstumspotenzial der Reifenindustrie gesehen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.