Winterreifen – Eine Frage von Grip(s): ContiWinter-Roadshow 2001

Allmählich ist es an der Zeit für Deutschlands Autofahrer, sich auf die kalte Jahreszeit einzustellen. Die Experten von Continental beantworteten die Frage nach dem Sinn von Winterreifen im Rahmen ihrer jährlichen quer durch die Republik präsentierten „Winter-Roadshow“ in erster Linie mit dem Verweis auf die bessere Haftung von Winterpneus bei niedrigen Temperaturen. Fazit: Dank ihrer speziellen Mischung behalten sie – im Gegensatz zu Sommerreifen – auch bei Temperaturen unter sieben Grad die nötige Flexibilität, um beim Bremsen, Anfahren und in der Kurve genügend Grip aufzubauen. Diese Flexibilität ermöglicht die hierfür notwendigen Verzahnungsprozesse der Lauffläche mit Asphalt, Schnee und Eis. Immer mehr Autofahrer begreifen, dass die Umrüstung auf Winterreifen nicht nur etwas mit Grip, sondern auch mit Grips zu tun, wie die in den letzten Jahren stetig gestiegenen Absatzzahlen belegen. Europaweit wurden 1997 noch gut 30 Millionen der Winterspezialisten verkauft, im letzten Jahr stieg die Nachfrage bereits auf fast 37 Millionen Stück an. In einigen europäischen Ländern werden inzwischen mehr Winter- als Sommerreifen verkauft. So lag der Anteil der Winterreifen am Gesamtmarkt im letzten Jahr in Deutschland bei 40 Prozent, in Österreich bei 59 Prozent, in der Schweiz bei 57 Prozent und in Schweden bei 61 Prozent. Allein in der Bundesrepublik wurden im letzten Jahr gut 16 Millionen Winterreifen verkauft. Grund für die steigende Nachfrage ist die Zunahme von Neufahrzeugen und deren steigende Motorleistung. Der Trend zu stärker motorisierten wagen führt beim Winterreifenkauf dazu, dass die Verbraucher mehr Winterreifen mit Freigaben ab 190 km/h ordern. Weiterer Grund: Die Autofahrer möchten auch im Winter nicht auf den Fahrspaß verzichten, wenn die Verkehrs- und Wetterbedingungen dies zulassen. Dazu wählen sie – wenn möglich – Reifen derselben Dimension und mit dem gleichen Geschwindigkeitsindex aus, wie bei Sommerreifen. Dass Fahrspass auch im Winter nicht teuer sein muss, das belegt eine Untersuchung von Continental. Je Nutzungstag unter winterlichen Bedingungen schlagen Winterpneus demnach mit lediglich 0,20 Euro zu Buche.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.