Beitrag Fullsize Banner NRZ

Nächster Rückruf für Ford in den USA

Lange hat sich das Management geweigert, Fahrzeuge der Baujahre von 1983 bis 1995 wegen fehlerhafter Zündsysteme zurückzurufen, die dazu führten, dass Fahrzeuge einfach schlagartig stehen blieben. Nachdem sich die Niederlage vor Gericht abzeichnete, zeigte Ford Einsicht und beschreibt den Rückruf nunmehr als “Garantieerweiterung.” Die Schätzungen von Journalisten und Analysten, wie viele Fahrzeuge betroffen sein könnten, variieren zwischen fünf und 22 Millionen Autos – schon vor Monaten hatte ein kalifornisches Gericht den Rückruf von 1,7 Millionen Wagen aus dem gleichen Grund angeordnet. Der Hersteller bestreitet zwar weiterhin jeglichen Defekt, trotzdem sollen nun die Zündschalter bei allen Wagen mit weniger als 160.000 Kilometern Laufleistung kostenlos ausgetauscht werden. Dieser Ford-Vorschlag, der jetzt Richtern zur Entscheidung vorliegt, könnte das Unternehmen nach Analysten-Schätzungen rund eine Milliarde US-Dollar kosten, wobei der Autohersteller diese Zahl als “vollkommen überzogen” kommentiert. Betroffen sind Fahrzeuge der Modellreihen Escort, Explorer und Taurus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.