Kampf bis aufs Messer zwischen Firestone und Ford

Firestone sieht sich nach der Aufkündigung der Geschäftsbeziehung mit Ford endlich in der Lage, rückhaltlos zu sagen, um was es nach Ansicht des Reifenherstellers geht: Das Problem sind nicht die Reifen, das Problem sei der Ford-Explorer, der auch auf Reifen der Wettbewerber nach wie vor eine fatale Neigung zu Rollovers behalten habe, so dass es auch zu Unfällen mit Todesfolgen gekommen sei, nachdem die angeblich schlechten Firestone-Reifen gegen bekannte Marken ausgetauscht worden waren. So hat der Reifenhersteller Zahlen herausgegeben, dass Ausfälle auf dem Typ Explorer sieben bis acht Mal häufiger vorkommen als z.B. auf dem Ford-Ranger auf der Grundlage jeweils einer Million Fahrzeuge.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.