Beitrag Fullsize Banner NRZ

Michelin investiert in Thailand

Das Jointventure-Unternehmen Michelin Siam Group wird Investitionen in Höhe von ca. 100 Millionen US-Dollar vornehmen, die dazu dienen sollen, die Produktionskapazitäten auf ca. 6,1 Millionen Stück im Werk Laem Chabang (bei Bangkok) mehr als zu verdoppeln, gab der Präsident der Siam Tyre Plc. (eine Tochterfirma des größten Industriekonglomerates des Landes – Siam Cement), Chalaluck Bunnag, bekannt. In Laem Chabang werden Pkw- und Llkw-Reifen gefertigt, mit der Produktionsausweitung werden ca. 600 neue Arbeitsplätze geschaffen, Baubeginn ist Mitte diesen Jahres. Die zusätzlichen Kapazitäten dienen der Marke Michelin und sollen die wachsenden Mengenbedürfnisse der heimischen Erstausrüstung sowie des lokalen High-Performance-Ersatzmarktes befriedigen. Wie hoch der Anteil in die Region Asien-Pazifik exportierter Reifen sein wird, steht noch nicht fest. Jerome Monsaingeon, Präsident der Michelin Siam Group Co. Ltd., erklärt die Investitionsentscheidung für Laem Chabang mit den dort sehr wettbewerbsfähigen Kosten und dem hohen Qualitätsstandard in der Produktion. Michelin und Siam Cement kooperieren seit 1987, als sie ihr Joint-Venture gründeten. Außer Reifen der Marke Michelin werden auch weitere Konzernmarken für den Export in weitere Region Asien hergestellt. Zwei Schwesterwerke sind in Prapadaeng (Provinz Samutprakarn) und Nong Kha. Produziert werden durch Michelin in Thailand auch große Lkw-, EM-, Motorrad- und selbst Flugzeugreifen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.