Individualismus pur – Tuning für Off-Roader

Ein tiefer gelegter Golf auf der einen Seite, ein bulliger Off-Roader auf der anderen. So unterschiedlich wie die Fahrzeugkategorien auf den ersten Blick auch zu sein scheinen, deren Fahrer eint zumeist das gleiche Anliegen – der Wunsch nach Individualität im Einerlei des täglichen Straßenverkehrs. Immer weniger Autos sind heute noch "von der Stange", sprich die meisten Autos zieren Spoiler, Schweller und dergleichen mehr, wobei die Veredelung des jeweiligen Fahrzeuges jedoch in vielen Fällen im Bereich der Räder anfängt. Ebenso wie die Zulassungszahlen im Off-Road-Segment nach wie vor von Zuwächsen geprägt sind, legen die Teile- und Zubehöranbieter für Geländewagen immer neue Kreationen und Accessoires nach. Was noch vor 20 Jahren wohl kaum jemand für möglich gehalten haben mag, ist längst Realität. Die einst in unseren Breitengraden – verglichen etwa mit den USA, quasi das Mutterland der 4×4-Fahrzeuge – unbedeutende Marktnische Off-Road ist zu einem ernst zu nehmenden Marktsegment herangewachsen. Exakt 99.790 Geländewagen wurden im Jahr 1999 in diesem unserem Lande neu zugelassen, was im Vergleich zu 1998 eine Steigerung um rund 20 Prozent bedeutet, während der Automobilmarkt als ganzes mit einer Steigerungsrate bei den Pkw-Zulassungen von gerade mal 1,8 Prozent nahezu stagnierte. Im Bereich aller Allradfahrzeuge gab es im vergangenen Jahr bei den Neuzulassungen gar ein Plus von 27,2 Prozent. Erfreuliches also für Freunde von Geländewagen, Vans, Expeditionsfahrzeugen, Pick-ups mit Allradantrieb sowie SUVs (Sport Utility Vehicles) und Grund genug für die NEUE REIFENZEITUNG, aktuelle Trends und Entwicklungen einiger Tuning-Anbieter aus diesem Bereich in gebündelter Form im Mai zu präsentieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.