Betriebsvergleich des BRV für den Monat Mai und erstes Tertial 2000

Die monatliche Schnellumfrage für den Monat Mai, die der BRV gemeinsam mit dem Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln durchführt (Stichprobe: 135 Betriebe, 444 Verkaufsstellen) liegt vor. Danach ist die Umsatzentwicklung gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 0,9 Prozent zurückgegangen, bei Pkw-Neureifen beträgt der Rückgang sogar 5,4 Prozent. Noch schlechter lief das Geschäft mit runderneuerten Reifen. Hier ging der Umsatz im Vergleich zum Mai 1999 um satte 9,6 Prozent zurück. Lediglich das Llkw/Lkw-Geschäft weist einen Zuwachs um 2,7 Prozent auf. Dass Dienstleistungen im Reifenhandel zunehmend an Bedeutung gewinnen, zeigt die positive Bilanz (+ 4,6 Prozent) dieses Bereiches bei der monatlichen Schnellumfrage. Auch die Ergebnisse für das erste Tertial (Januar bis April 2000) wurden analysiert. 118 Betriebe mit 332 Verkaufsstellen gingen hier in die Auswertung ein. Einige Zahlen daraus: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Umsätze bei Pkw-Reifen 9,5 Prozent (Rohertrag 17,2 Prozent) und bei runderneuerten Llkw/Lkw-Reifen um sechs Prozent (Rohertrag 22,5 Prozent) zurück. Dem steht auch hier ein Zuwachs bei Llkw/Lkw-Reifen um sechs Prozent (Rohertrag 14 Prozent) gegenüber. Reifendienstleistungen verzeichnen ein Umsatzplus von 1,8 Prozent, alle Dienstleistungen insgesamt schlagen mit 2,9 Prozent positiv zu Buche.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.