E-Commerce weiter auf dem Vormarsch

Wohl kaum ein anderes Thema hat die Reifenbranche im vergangenen Jahr derart beschäftigt wie E-Commerce und Internet. Lange genug – im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen – hatte es ja gedauert bis die Herstellerindustrie bzw. der (Groß-) Handel die sich damit bietenden Möglichkeiten erkannt hat. Doch wen wundert’s: Schließlich sind Unternehmen aus dem Elektronikbereich per se einfach dichter an der Materie dran, und auch Finanzdienstleistungen und Kommunikationsaufgaben lassen sich nun mal einfacher online abwickeln als man die Praxisanforderungen an die Automobilbranche und die ihr verwandten Bereiche ins “Netz der Netze” übertragen kann. Insofern dürfte niemand wirklich über das im Branchenvergleich geringere Engagement beim E-Business in diesem Sektor erstaunt sein, von der in einer kürzlich veröffentlichten Studie der Economist Intelligence Unit (EIU) in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung KPMG Consulting die Rede ist. Mittlerweile ist aber auch in der Reifenwelt die Akzeptanz des Internets gestiegen. Gab es vor zwei oder drei Jahren nur wenige Vorreiter bei diesem “neuen” Medium, so sind im letzten Jahr diverse Online-Shops und so genannte Portale rund um das Thema Reifen und Räder wahrlich wie Pilze aus dem Boden geschossen, und auch die Industrie hat verstärkt in diesen Bereich investiert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.