Debakel um Minardi-Verkauf?

Mittwoch, 30. Mai 2001 | 0 Kommentare
 

Der 50-Millionen-Dollar-Verkauf von 68 Prozent der Anteile am Minardi-Formel 1-Rennstall, die Fondmetal-Alufelgenhersteller Gabriele Rumi hält, scheint zu scheitern. Minardi, das in der nächsten Rennsaison auf Michelin-Reifen starten sollte, konnte bislang noch keinen Motorenpartner für 2001 vorweisen und würde damit den Kaufinteressenten Panamerican Sports Network (PSN) abschrecken..

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *