Rollwiderstand, Treibstoffverbrauch und Runderneuerung

Dienstag, 29. Mai 2001 | 0 Kommentare
 

Bei den Betriebskosten eines Lkw schlagen die Kosten für die Bereifung mit ca. vier, fünf Prozent zu Buche. Da der Rollwiderstand der Reifen den Treibstoffverbrauch des Fahrzeuges maßgeblich mitbestimmt, wird es für den Endverbraucher zunehmend wichtig, die "Kosten pro Kilometer" für einen Reifen nicht ausschließlich über den Reifenpreis, sondern unter Berücksichtigung des Einsparpotenzials bei den Treibstoffkosten durch Einsatz verbrauchsoptimierter Reifen zu betrachten.

Ein Thema, dass Reifenhersteller und Materiallieferanten für die Qualitätserneuerung gleichermaßen betrifft, denn beide können ein Stück weit zur Reduzierung der Treibstoffkosten beitragen. Wie das geht und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen, das beantwortet eine neue Broschüre mit dem Titel "Reifenrollwiderstand, Heat-Build-Up und Treibstoffverbrauch", die das Gummiwerk Kraiburg anlässlich der Reifenmesse vorgestellt hat. In NEUE REIFENZEITUNG 8/2000 veröffentlichen wir eine leicht überarbeitete Fassung.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *