Reifenplatz Frankfurt

Montag, 28. Mai 2001 | 0 Kommentare
 

Im Dezember '98 haben wir mit dem Reifenhandelsstandort Schwerin erstmalig eine Stadt im Ostteil der Republik unter die Lupe genommen. Im Januar folgte die Bankenmetropole Frankfurt, im Volksmund auch gerne "Mainhattan" genannt. Dabei kam es bei unserer Testberatung - wie immer - auf den dort gebotenen Service (Beratung, angebotene Dienstleistungen, Öffnungszeiten etc.

) an. Zu diesem Zweck wurden zwölf Unternehmen sowie ein Autohaus nach einem Zufallsprinzip ausgewählt, besucht und anschließend hinsichtlich ihrer Dienstleistungsqualität miteinander mittels eines vorab festgelegten Punktesystems (von ungenügend = 0 Punkte bis sehr gut = 5 Punkte) bewertet bzw. verglichen.

Standort und Verkaufsraumgestaltung spielten dabei ebenfalls eine Rolle. Bei der Auswertung der aktuellen Ergebnisse fielen zwei Aspekte auf: 1. Die Frankfurter Reifenverkäufer präsentierten sich (im Gegensatz zu ihren Schweriner Kollegen) fast durchweg als hochmotiviert und kompetent.

2. Die Preisunterschiede für ein und dasselbe Produkt sind z.T.

beträchtlich. Wie diese beiden Charakteristika ihren Niederschlag bei den einzelnen Betrieben finden, und was wir ansonsten noch herausgefunden haben, das können Sie detailliert in der März-Ausgabe unserer Fachzeitschrift lesen. Interessiert? Dann lassen Sie sich überraschen! ÜBRIGENS: Untersuchungen dieser Art haben wir aber bereits in anderen deutschen Großstädten durchgeführt, und auch 1999 wird der "Reifenplatz" in loser Folge fortgesetzt – die nächsten Zielorte stehen schon im Terminplan!.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *